Kinder, Küche, Kirche

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×

Wir sind ja der Meinung, dass Frauen an den Herd gehören.

Der Mann ist genetisch dazu bestimmt, rauszugehen, zu jagen und die Familie zu versorgen.

Die Aufgabe der Frau ist es, ihm ein gemütliches Heim zu bereiten, seine Brut aufzuziehen und den Rest ihrer verbleibenden Zeit der Kirche zu widmen.

WAAAAAAS!?!
Denkst Du jetzt bestimmt.
GEHT’S NOCH!?! MIT WAS FÜR VERALTETEN ANSICHTEN GEHEN DIE DENN RAUS!!!????

Natürlich ist das NICHT unsere Meinung (das möchten wir an  dieser Stelle noch einmal deutlich  betonen).

Aber auch wenn in der heutigen Zeit wohl kaum noch jemand dieser These zustimmt, ist die Realität vieler Frauen nicht soo weit weg von diesem Bild, zumindest solange die Kinder noch klein sind.

Es gibt zwar in den Familien einen deutlichen Trend in die andere Richtung – Väter in Elternzeit und Paare, die versuchen, die Aufgaben im Haushalt und bei der Kinderbetreuung gerecht aufzuteilen, sind nichts Exotisches mehr.

Aber dennoch erleben viele Frauen, dass der Wiedereinstieg in den Job nach der Elternzeit nicht so leicht ist, wie sie sich das erhofft hatten!

Das kann sehr frustrierend sein, stellt aber eine große Chance dar. Denn: allzu häufig „rutschen“ wir in eine Ausbildung, einen Studiengang oder einen Job, „weil sich das so ergeben hat“ oder „weil mir nichts anderes einfiel“.

Der erzwungene STOP kann dann helfen, sich neu zu orientieren:

– gelten die Kriterien, die ich bei der Berufswahl ursprünglich angelegt habe, immer noch?

– habe ich in meinem Job wirklich mein volles Potential entfaltet?

– passt das „alte“ Leben noch zu meinem neuen Lebensmodell?

– welche Werte sind mir wichtig?

– was kann ich gut, was macht mir Spaß?

Vielleicht ergeben sich ja daraus ganz neue Möglichkeiten, die sich als viel erfüllender herausstellen.

Vielleicht war der alte Job aber auch tatsächlich der Traumjob –  die Arbeitszeiten und sonstige Anforderungen passen aber überhaupt nicht zum derzeitigen Lebens- und Betreuungsmodell. Gibt es einen „Zwischenschritt“, den Du gehen kannst, um zu einem späteren Zeitpunkt dahin zurückzukehren, wenn die Kinder größer und eigenständiger sind?

Keine Entscheidung, keine Planung muss auf ewig Bestand haben! 

Wenn Du mehr dazu erfahren willst, hör in unserer Folge „Kinder, was nun?!“ nach.

Und wenn Dich die Geschichte einer Frau interessiert, die genau das erlebt hat und sich für ein ganz anderes Leben entschieden hat (und Du gleichzeitig noch Argumente brauchst, was Mütter im Job oft besser können als Nicht-Eltern 🙂 ), dann hör Dir das Interview mit Kristiane Marx an.

Wie sind Deine Erfahrungen?

Lass es Dir gut gehen!

Scroll to top
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×