Bastian & Katja,
25 min

Folge 052: Die ersten 90 Tage im neuen Job

November 22, 2017

 

Juhu, Du hast es geschafft! Deine Mühen haben sich gelohnt – Du hast einen neuen Job gefunden und kannst endlich durchstarten. Die Unterschrift auf dem Arbeitsvertrag ist getrocknet, die letzten Tage im alten Job sind angebrochen, Du freust Dich vielleicht auf ein paar Tage Auszeit, bis Du dann richtig loslegen kannst.

Wie bereitest Du Dich auf die erste Zeit im Job vor? Wie verbringst Du die ersten Monate in Deiner neuen Position?

Wenn Du es noch nicht während der Bewerbungsphase getan hast, wird es jetzt Zeit, Deine/n letzten Job/s zu reflektieren.

Wofür bist Du dankbar? Dir selber, aber auch Deinem ehemaligen Chef, Deinen Kollegen.

Was schätzt Du wert an Deiner alten Firma?

Und was waren Deine Learnings? Ganz konkret – welche Erfahrungen hast Du gemacht, welche Kompetenzen hast Du aufgebaut? Aber auch was nicht ganz so toll lief – und was Du daraus über Dich gelernt hast. Was willst Du nicht mehr tun? Wer willst Du nicht mehr sein?

Wenn Du das für Dich reflektiert (und möglicherweise gelöst) hast, bist Du ready, Deine neue Position anzutreten.

Für die ersten 90 Tagen dort haben wir einige Tipps für Dich:

  • versuch die Kollegen kennenzulernen. Wer arbeitet wo? Wer macht was? Wer ist mit wem vielleicht verbandelt? Nimm unbedingt teil, wenn Du irgendwo eingeladen wirst, auch wenn Du eigentlich keinen Bock hast!
  • feiere Deinen Einstand. Der muss gar nicht groß sein – eine Runde Brötchen mit Fleischwurst kann reichen. Besprich aber, welcher Zeitpunkt der geeignetste ist und welche kulinarischen Gepflogenheiten es zu beachten gilt
  • besorge Dir ein Notizbuch und schreibe unbedingt mit, wenn Dir Abläufe, Systeme oder Aufgaben gezeigt oder erklärt werden! Niemand kann sich alles merken – wenn Du Dir Dinge aufschreibst, zeigst Du Interesse, und stellst gleichzeitig Dein eigenes Nachschlagewerk her. Nutze es auch, um die Dinge zu notieren, die Dir gut gelungen sind, oder an denen Du Dich noch üben darfst.
  • bitte und frage um Hilfe, wenn Du nicht weiterkommst, aber frag nicht bei jedem Sch.. nach, der Dir schon x-mal erklärt wurde! Wenn Du vieles erfragen musst (was total okay sein kann), vereinbare mit Deinen Kollegen, welches der günstigste Zeitpunkt zum Klären Deiner Fragen ist
  • halte Dich mit Verbesserungsvorschlägen, aber auch mit Vergleichen mit Deinem alten Job zurück! Bestimmt fallen Dir Dinge auf, die man besser oder anders machen kann – notiere es in Deinem Notizbuch und schlage es später vor, wenn Du weißt, wo der Hase lang läuft und warum die Abläufe so sind, wie sie sind
  • erbitte Dir nach etwa der halben Probezeit ein Feedback vom Chef, wie Du Dich machst, ob er mit Deiner Arbeit zufrieden bist und an welcher Stelle Du ggf. noch nachjustieren darfst. Nutze Deine Notizen aus Deinem Büchlein, um Deine Sichtweise zu schildern

Viel Erfolg und natürlich auch Spaß!

Scroll to top