Bastian & Katja,
23 Mins

Folge 090: Ist das Arbeitsleben heute stressiger als früher?

April 04, 2018

Ist das Arbeitsleben heute stressiger als früher?

Nun ja – wenn wir uns die harten Fakten anschauen, kann das eigentlich nicht sein, denn:

  • heute gibt es viel weniger körperliche Arbeit als früher. Das kann man z.B. daran sehen, dass 1970 48% der Neurentner Invaliden- oder Erwerbsminderungsrente beantragt haben. heute sind es nur  noch 20%.
  • in den 1970er-Jahren lag der durchschnittliche Jahresurlaubsanspruch bei 23 Tagen. Heute: 31
  • in den 1970er-Jahren war die 40-Stunden-Woche Tarifnorm. Heute arbeiten Mitarbeiter in tarifgebundenen Betrieben im Durchschnitt 37 Stunden
  • wir verbringen einen geringeren Anteil unserer Lebenszeit mit Arbeit, da wir später in den Beruf einsteigen, früher in Rente gehen und außerdem länger leben als früher.

Eigentlich geht es uns also gut!  Oder?

Statista sagt, dass die Zahl der Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen (AU-Fälle) in den 10 Jahren bis 2015 um knapp 50 Prozent und die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage (AU-Tage) um gut 70 Prozent zugenommen haben (hier geht es zur kompletten Statistik)

Woran liegt es also, dass wir objektiv mehr Freizeit haben, aber wir das subjektive Empfinden haben, dass der Job stressiger ist als „früher“, und gleichzeitig die Zahl der psychischen Erkrankungen immer mehr zunimmt?

Darüber sprechen wir in dieser Folge.

Scroll to top