Bastian & Katja,
22 Mins

Folge 100-1: 100 Jahre Arbeit, Teil 1: 1968. Die Jubiläumsfolge

Mai 16, 2018

Im ersten Teil unserer Jubiläumsfolge beleuchten wir, wie Arbeit vor 50 Jahren ausgesehen hat – und wenn man sich mit dem Thema Arbeit befasst, kommt man nicht darum herum, sich auch die Gesellschaft anzuschauen, in der diese stattfindet.

Wir schreiben das Jahr 1968.

Hildegard – Gerda – ist eine 44-jährige Hausfrau irgendwo im Ruhrgebiet. Mit ihren beiden, nun 19- und 20-jährigen Söhnen, empfindet sie sich als „späte Mutter“. Seit die beiden aus dem Hause sind, und ihr Mann ihr außerdem eine Waschmaschine geschenkt hat, fällt ihr zuhause die Decke auf den Kopf. Die aufkommende Teilzeitarbeit in den 60er Jahren gibt ihr die Möglichkeit, als „Zuverdienerin“ etwas zum Haushaltseinkommen beizusteuern. Im übrigen ist sie aber, wie ihr Mann auch, der Meinung, dass eine Frau an den Herd gehört, und hält von der aufkommenden Studentenbewegung und den jetzt modernen Miniröcken überhaupt nichts.

 

Scroll to top